Gast

Rachel Gruijters


Rachel Gruijters (1992, NL) studierte autonomes Design an der KASK/School of Arts in Gent, Belgien.

In ihrer Auseinandersetzung mit dem Vergessen sammelt und ordnet sie Erinnerungen; manchmal erfindet sie dabei sogar neue, um die Leere zu füllen, die das Vergessen hinterlässt.

In ihrem Schaffen geht Rachel über die Grenzen der Arbeit mit einem einzigen Medium hinaus und arbeitet mit Medienkombinationen. Der Ausgangspunkt für ein neues Projekt sind normalerweise Sammlungen von Geschichten und Objekten, die einmal jemand anderem gehört haben.

Im Arc wird Rachel an ihrem neuen künstlerischen Forschungsprojekt arbeiten, bei dem in Häusern zurückgelassene Spuren und die darin verkörperten Erinnerungen im Zentrum stehen. Sie wird zudem untersuchen, wie Hollywood das Zuhause darstellt – sowohl in Filmen als auch im «Privatleben» der Stars.

Ihre Forschung zielt auf die Techniken und Kunstgriffe, die künstlerische Leiter, Regisseure, Werbeabteilungen und Stars verwenden, um dem Zuhause ein Image zu verschaffen. Rachel will diese Kunstgriffe selbst verwenden um, ausgehend von Geschichten, gezielt ihre eigenen Spuren zu hinterlassen, anstatt umgekehrt von den hinterlassenen Spuren auf die Geschichten zu schliessen.

Projekte

Datum

01. - 29. FEB 2016
21. MAI 2016

Link