Gast

Miguel Angel Alarcón Molina


Miguel Angel Alarcón Molina ist Ingenieur; sein Werdegang ist geprägt von vielschichtigen Berufserfahrungen: Er war Designer von Werkzeugmaschinen, Verantwortlicher für eine Produktionsanlage, Sänger und Gitarrist einer Rockband und schliesslich freiberuflicher Mitarbeiter in einer Werbeagentur in Madrid. Heute arbeitet er in der Schweiz als Kommunikationsverantwortlicher für Forschungsprojekte, die sich mit neuen Technologien befassen, sowie als Entwickler von massgeschneiderten Websites und als Grafik- und Videodesigner.

Der Musikliebhaber und Filmfreund wirkt auch am LUFF (Lausanne Underground Film & Music Festival) mit und realisiert jedes Jahr Videos für das Festival.

Der Wunsch, ihre Filmkultur zu teilen, und die Vision einer kreativen Filmvorführung liessen Miguel Angel Alarcón Molina und Caroline Fournier den Ciné-Club Croy (CCC) gründen. Entstanden ist das Projekt in Croy – ganz in der Nähe von Romainmôtier, wo es in der Arc Artist Residency einen idealen Rahmen gefunden hat, um Synergien zwischen den Residenzprojekten der Kulturschaffenden und Filmpräsentationen in Verbindung mit diesen Kunstwerken oder Ideen zu schaffen. Der CCC hat zum Ziel, das Filmerbe im Nozon-Tal mit allen Mitteln zu erhalten und zu verbreiten.