Gast

Jonas Gillmann


Jonas Gillmann (*1983 in Bern) lebt als freischaffender Theaterregisseur und Dramaturg in Basel.

Seine Projekte entstehen an der Schnittstelle darstellende und bildende Kunst und werden sowohl in Theater- als auch in Ausstellungsräumen gezeigt (Wildwuchsfestival, Theater Roxy, Ausstellungsraum Klingental, Treibstoff Theatertage, Kunstverein Solothurn). Eine lange und biografisch relevante Berührungslinie verbinden ihn mit den Anlaufstellen für Sans-Papier Bern und Basel und mit dem Kunstraum bblackboxx.

Am Arc arbeitet er zu einem Projekt mit dem Arbeitstitel "Mann* - Hegemonie - Gefühl - Macht - Verunsicherung". Über Männlichkeit(en)* und die daran geknüpften Privilegien wird (angesichts der Katastrophen, die sie verursachen) vernachlässigbar wenig geredet. Männlichkeit* ist das "grosse Unausgesprochene". Am Arc erarbeitet er für das Projekt erste Versuchsanordnungen. Es soll eine Installation werden und eine Performance. Ein narrativer Raum, der die soziale Konstruktion von Männlichkeiten(en)* thematisiert und in dem Verunsicherungen und Verschiebungen hegemonialer Männlichkeit* durchgespielt werden.

Projekte

Datum

01. - 15. NOV 2017
01. - 15. DEZ 2017
30. JAN - 05. FEB 2018
15. - 19. JUN 2018
02. SEP 2018

Link