Gast

Louis Jucker


Louis Jucker – Schweizer Architekt und Vollzeit-Punkmusiker – singt und schreit – schreibt Songs für Alben und fürs Theater – produziert okkulte Aufnahmen von sich selbst und anderen Indie-Acts – tritt in Clubs, Häusern, besetzten Gebäuden, Museen und auf Festivals auf – baut rohe Instrumente, Werkzeuge und Räume für Lo-Fi-Musik – organisiert Events, Sessions und Partys zur Förderung der kulturellen Merkwürdigkeit und der Herz-Musik. 

Louis Jucker veröffentlicht dieses Jahr L’Altro Mondo, Music with Lovers & Friends, eine Sammlung von fünf Platten aus genau so vielen Zusammenarbeiten. Am 3. und 4. März 2017 zeigt er einen Fünftel dieses Werks im Arc: Gravels, ein psychedelisches und verträumtes Folk-Projekt. Gravels entstand zusammen mit seinem Nachbarn und langjährigen Freund, dem emeritierten Gitarristen Charlie Bernath. Die beiden arbeiten seit 2013 im Rahmen von Performances, akustischen Installationen und Konzerten in verschieden Formaten zusammen. Sie haben nicht zuletzt die dunkle und magmatische Musik zu Rentrer au Volcan von Augustin Rebetez im Théâtre de Vidy inszeniert. 

Im Februar erarbeiten sie im Arc mit umgebauten Instrumenten und Low-Tech-Installationen ein sanftes und räumliches Musikspektakel. Kleine Lieder schweben in der Stratosphäre – für eine grosse intergalaktische Reise an Bord einer Rakete aus Konservenbüchsen. 

Charlie und Louis bei den Hummus Sessions

Konzerte: 3. und 4. März 2017 um 20:30
Eroffnung Türe: 19:30
Eintritt Frei!

Datum

19. AUG 2016
08. FEB - 05. MÄR 2017
03. - 04. MÄR 2017

Link